close

Diese 12 Eigenschaften brauchst du, um Freelancer zu werden

Eigenschaften zum Freelancer werden

Du willst dich als Freelancer selbstständig machen, weißt aber nicht, ob du der Typ dafür bist? Das ist tatsächlich eine berechtigte Frage, die du vorher für dich beantworten solltest. Nicht jeder Mensch ist der geborene Freiberufler. Um selbstständig zu arbeiten, solltest du ein paar Charakterzüge besitzen, die es dir erleichtern, erfolgreich zu werden. Aber auch wenn dir diese nicht in die Wiege gelegt wurden, kannst du dir die ein oder andere Eigenschaft vielleicht noch aneignen. In diesem Beitrag zeige ich dir 12 Eigenschaften auf, die dir dein Freelancer-Leben enorm erleichtern werden.

Was musst du mitbringen, um ein erfolgreicher Freelancer zu werden?

Eine Selbstständigkeit hört sich erst mal toll an und die Unabhängigkeit und Freiheit klingt verlockend. Du solltest dir aber darüber bewusst sein, was sie mit sich bringt und dass einiges dazu gehört, als Freelancer zu arbeiten. Nicht jeder Mensch ist für die Selbstständigkeit gemacht. Wenn du freiberuflich arbeiten willst, solltest du wissen, was das genau für dich bedeutet und was du für Charaktereigenschaften brauchst, um erfolgreich zu sein. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du der geborene Freelancer bist, stelle dir die folgenden Fragen:

Hast du ein hohes Maß an Selbstdisziplin?

Wenn du Freelancer werden willst, musst du dir darüber bewusst sein, dass es keinen Chef mehr gibt, der dir sagt, was du wann zu tun hast. Das hört sich zwar erst mal super an, bedeutet aber auch, dass du dich selbst um Kunden, Aufträge und alles drum herum kümmern musst. Das erfordert eine hohe Selbstdisziplin – nicht für jeden etwas.

Bist du ein strukturiertes Organisationstalent?

Um all deine Aufgaben abarbeiten zu können, musst du den Überblick behalten und wissen, wann was zu tun ist. Hast du alle To-Do´s im Blick? Denkst du an die Deadlines bei fünf verschiedenen Kunden? Gutes Zeitmanagement ist hier sehr wichtig, damit du dich nicht verzettelst. Außerdem musst du dich um alle Bereiche deines kleinen Unternehmens selbst kümmern. Es gibt also zum Beispiel niemand anderen, der den Papierkram für dich erledigt. Als Freelancer bist du eine “One (Wo)Man Show” und für alles selbst zuständig. Da musst du echt den Überblick behalten!

Freelancer werden mit Struktur und Planung
Freelancer werden mit Struktur und Planung

Bist du motiviert?

Morgens im Bett ist es so kuschelig und die neue Staffel deiner Lieblingsserie ist gerade viel spannender als die Arbeit? Dann hilft nur eine große Portion Eigenmotivation, um trotzdem etwas hinzubekommen. Wenn du dir nicht selbst in den Arsch trittst, tut es auch sonst keiner.

Bist du selbstbewusst?

Um dich als Freelancer vor Kunden gut verkaufen zu können, musst du selbstbewusst sein und deine Stärken kennen. Wenn du von dir und deinen Fähigkeiten überzeugt bist, werden es im Idealfall auch deine Kunden sein. Dazu gehört eine gehörige Portion Selbstbewusstsein – ohne diese wird es schwer, Kunden zu finden.

Bist du verantwortungsbewusst?

Als Freiberufler trägst du alleine die Verantwortung für dein Handeln – mit allen Konsequenzen. Das sollte dir klar sein und du musst bereit sein, diese Konsequenzen zu tragen. Wenn dir ein Fehler unterläuft, stehst du alleine dafür gerade. Und wenn du dir vier Wochen Urlaub gönnst, musst du wissen, wie sich das auf dein Bankkonto auswirkt.

Bist du geduldig?

Du wirst nicht von einem Tag auf den anderen mit Aufträgen bombardiert werden und es wird nicht von Anfang an alles rund laufen. Wenn du ein erfolgreicher Freelancer werden willst, brauchst du erst mal eine große Portion Geduld und Durchhaltevermögen. Und auch wenn es größtenteils gut läuft, wird es vermutlich immer mal wieder Durststrecken geben. Da heißt es dann: geduldig bleiben und nicht in Panik geraten. Kriegst du das hin?

Bist du offen und kommunikativ?

Du kannst der Beste in deinem Bereich sein, aber wenn es keiner mitbekommt, bringt dir das gar nichts. Daher musst du wissen, wie du dich und deine Dienstleistung überzeugend verkaufen kannst und aktiv Kunden ansprechen. Networking, Kundenkontakt und Akquise sind wichtige Aspekte, die dir zu Aufträgen und dauerhaftem Erfolg verhelfen.

Sei kommunikativ, wenn du Freelancer werden willst!
Sei kommunikativ, wenn du Freelancer werden willst!

Bist du lösungsorientiert?

Als Selbstständiger wirst du sehr oft vor Herausforderungen stehen, die es zu bewältigen gilt. Wenn du jetzt den Kopf in den Sand steckst, gibt es niemand anderen, der die Lösung für dich findet. Da hilft nur anpacken und gezielt nach einer Lösung suchen.

Bist du flexibel?

Auch wenn du dir als Freelancer theoretisch deine Zeit selbst einteilen kannst, kann es dazu kommen, dass du eine Extraschicht einschieben musst. Wenn dein Kunde einen Änderungswunsch hat oder du dich verkalkuliert hast und die Deadline naht, kann es schon mal sein, dass du nicht wie geplant Feierabend machen kannst. Bist du bereit, auch mal eine Nachtschicht einzulegen oder das Wochenende durchzumachen, wenn die Hütte brennt?

Bist du realistisch?

Suche dir eine Dienstleistung, die auch wirklich gebraucht wird. Wenn du dich mit einer Tätigkeit selbstständig machst, die kein Mensch braucht, bekommst du keine Aufträge und verdienst logischerweise kein Geld. Kalkuliere außerdem genau, wie hoch dein Stundensatz sein muss und wie viele Aufträge du brauchst, um davon leben zu können. Wenn dein Honorar so niedrig ist, dass du 15 Stunden pro Tag arbeiten müsstest, wird das auf Dauer nicht funktionieren.

Bist du zuverlässig und gewissenhaft?

Deine Kunden verlassen sich auf dich. Darum ist Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit das A und O in deiner Selbstständigkeit. Dein Auftraggeber soll ja zufrieden sein, dich mit weiteren Aufträgen versorgen und dich im Idealfall sogar weiterempfehlen.

Bist du risikobereit?

Als Freiberufler gehst du ein gewisses Risiko ein. Wenn deine Selbstständigkeit doch nicht so gut läuft, wie du es dir erhoffst und die Aufträge ausbleiben, hast du kein Einkommen. Während du krank im Bett liegst und nicht arbeiten kannst, verdienst du auch kein Geld. Wenn du Freelancer werden willst, musst du dich auf das Risiko, (vorübergehend) kein Geld zu verdienen, gefasst machen und bereit sein, es einzugehen.

Erfüllst du die Voraussetzungen, um Freelancer zu werden?

Du siehst, es gehört einiges dazu, sich selbstständig zu machen und es ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Wenn du ein paar der oben aufgeführten Fragen mit Nein beantworten musstest, ist das kein Grund zur Panik! Das heißt nicht, dass du gänzlich ungeeignet dafür bist, Freelancer zu werden.

Manche Eigenschaften kannst du dir antrainieren oder sie entwickeln sich im richtigen Umfeld sowieso von selbst. Wenn du einen Job hast, der dir absolut keinen Spaß macht, ist es kein Wunder, dass du unmotiviert bist und morgens lieber im Bett bleibst. Wenn du aber etwas findest, das du gerne machst, kommt die nötige Motivation und Eigeninitiative vielleicht ganz von selbst.

Arbeiten kann Spaß machen
Arbeiten kann Spaß machen

Außerdem macht es einen riesigen Unterschied, ob du für deinen Chef oder für dich selbst arbeitest. Wenn du weißt, dass dein Kontostand maßgeblich von deiner Eigeninitiative abhängt, kommst du vielleicht eher in die Puschen. Wenn du als Freelancer arbeiten willst, solltest du dir außerdem eine Tätigkeit suchen, die dir Spaß macht. Dann kommt die Motivation von alleine. Oft ruhen wir uns auch unbewusst auf Kollegen und deren Fähigkeiten aus. Wenn wir dann aber etwas tun müssen, weil kein anderer da ist, stellen wir fest, dass wir es eigentlich auch selbst ganz gut hinkriegen.

Einige der oben genannten Dinge kannst du dir also bewusst aneignen oder sie entwickeln sich von selbst, wenn du sie brauchst. Wenn der Schmerz erst mal groß genug ist, du es gar nicht mehr im Angestelltenjob aushältst und du unbedingt Freelancer werden willst, wirst du vermutlich auf einmal eine ungeahnte Disziplin an den Tag legen.

Wenn du allerdings restlos alle Fragen mit Nein beantwortet hast, solltest du dir noch einmal überlegen, ob eine Selbstständigkeit wirklich der richtige Schritt für dich ist. Viele Menschen fühlen sich in einem Angestelltenverhältnis einfach wohler und sicherer. Sie können besser schlafen, wenn sie wissen, dass monatlich zuverlässig Geld auf ihr Konto fließt und sie nicht die ganze Verantwortung tragen. Und das ist vollkommen in Ordnung. Keiner sollte sich in eine Form pressen, in die er eigentlich nicht passt.

Arbeitest du schon als Freelancer? Welche Charaktereigenschaften haben dir geholfen, deine Selbstständigkeit aufzubauen? Was denkst du, braucht man noch, um erfolgreich selbstständig zu sein? Ich freue mich auf den Austausch mit dir in den Kommentaren!

    Nadine

    The author Nadine

    Hey, ich bin Nadine. Ich möchte Dich dabei unterstützen, Dir einen freien und selbstbestimmten Lifestyle aufzubauen! Auf Office Journey erfährst Du alles über meinen Start in die ortsunabhängige Selbstständigkeit!

    Leave a Response

    Ich stimme zu.